Schule für japanische Kampfkünste

Bujinkan Dojo Diessen

Bujinkan

Das Bujinkan Budo Taijutsu, früher auch unter dem Namen Ninjutsu bekannt ist heute eine weltweit verbreitete Kampfkunst. Diese wird vom Großmeister (Soke) Dr. Masaaki Hatsumi gelehrt.

Im Gegensatz zu den allgegenwärtigen Kampfsportarten werden im Bujinkan Lebendige Prinzipien anstatt stilisierter Techniken vermittelt,was den Übenden in die Lage versetzt in Gefahrensituationen angemessen zu reagieren und zu überleben.

Wir unterrichten Bujinkan Ninpo Taijutsu unter der Autorität von Sōke Dr. Masaaki Hatsumi.

Insgesamt umfasst der Lehrplan neun Schulen, von denen sechs den Samuraikünsten entspringen, und drei denen der Ninja angehören.

Samurai-Schulen

  • Gyokko Ryū Kosshijutsu
  • Kotō Ryū Koppōjutsu
  • Shinden Fudō Ryū Dakentaijutsu
  • Takagi Yōshin Ryū Jūtaijutsu
  • Kukishinden Ryū Happō Bikenjutsu
  • Gikan Ryū Koppōjutsu

Ninjutsu Schulen

  • Togakure Ryû Ninjutsu
  • Kumogakure Ryû Ninjutsu
  • Gyokushin Ryû Ninjutsu

 

Geschichte des Bujinkans (Kurzfassung)

Viele von ihnen  kennen die Geschichten von Ninjas und Samurai aus den Medien, oder aus Filmen. Da diese nur dem Amusement entsprechen, kann man getrost auf diese Artefakte verzichten.
Wenigen ist bekannt, das es in Japan damals viele echte Kriegskünste gegeben hat. Nach der Zeit der großen Unruhen und Bürgerkriege (Mitte des 16 Jahrhunderts) begann mit der Edo-Periode eine lange Friedenszeit. Infolgedessen wurden diese Kriegskünste nicht mehr benötigt und traten immer mehr in den Hintergund.
Später wurden diese reglementiert , bis ihre Ausübung dann gänzlich verboten wurde.
Mit dem Beginn der Meiji-Periode,um 1886 öffnete sich Japan dem Westen und es erfolgten einige kulturelle Anpassungen.Samurai -Dienste wurden nicht länger benötigt,öffentlich Schwerter tragen war verboten und aus den ehemaligen Kriegskünsten wurden stilisierte Kampfsportarten geschaffen, damit man sie in Wettkämpfen unterrichten konnte.
Die ehemaligen Essenzen und lebensrettenden (oder auch todbringenden) Techniken wurden zur Gänze ausgeschlossen.

___________________________________

In dieser Zeit der großen kulturellen Veränderungen gab es noch zwei Großmeister, die die Lehren des Ninjutsu (heute Bujinkan) unverfälscht am Leben hielten.Teils unter großem Aufwand an Geheimhaltung, teils unter dem Mantel der absoluten Verschwiegenheit.
Der eine war Toda Shinryuken Masamitsu, und er andere Ishitani Matsutaro. Beide überlieferten ihr Wissen an Toshitsugu Takamatsu, der nun der 33. Großmeister war.

Eines Tages erschien ein neuer Schüler bei Takamatsu mit dem Namen Masaaki Hatsumi. Nach vielen Jahren des Trainings erbte Hatsumi den Titel Soke (d.h. Oberhaupt der Familie) und die Erlaubnis die neun Schulen weiter zu lehren.

 _________________________________

Massaki Hatsumi ist der 34. Großmeister in direkter Nachfolge eine langen Reihe von Großmeistern verschiedener Kriegskünste.Er benannte zu Ehren des verstorbenen Takamatsu das Ninjutsu in Bujinkan Budo Taijutsu um.
Seiner Authorität haben wir es zu verdanken, das Bujinkan heute in fast aller Welt zu finden ist. Der Begriff „Ninpo Taijutsu“ weist auf den geistigen Aspekt im Bujinkan hin.

 ___________________________________

Dies soll nur eine kurze Darstellung sein, für diejenigen, die sich für den ganzen Aspekt der japanischen Geschichte und die Kriegskünste interessieren ist folgender Link interessant:

Link: http://www.bujinkan-deutschland.de/erklaerung%20bujinkan.pdf